IMG_5394

Sommerurlaub am Pazifik

23.07. – 06.08.2016

In diesem Sommer wollen wir unseren Urlaub in unserer neuen Heimat verbringen. Unser Ziel ist ein Hotel an der mexikanische Pazifik-Küste zwischen Puerto Vallarta und Sayulita. Etwa 8 Stunden Autofahrt stehen uns bevor.

Mit reichlich Proviant bewaffnet, unzähligen Hörspielfolgen „Ella“ und einem iPad voller „Pinguine aus Madagaskar“ im Gepäck, machen wir uns um 6h morgens auf in Richtung Westen.

Als wir ankommen erwarten uns -oooh Wunder… – Sonne, Strand und Meer! :-)Wir erkunden das Hotel und die Anlage.

IMG_3100

Danach geht’s erstmal in den Kinderpool. Jonathan und Noah sind begeistert. Während die Jungs die Wasserrutschen testen, probieren wir die Cocktails. Margarita Fresa und Margarita Limon werden meine Favouriten….

IMG_3162

IMG_5437Frank steht auf Bob Marley

IMG_5441Ups, der wievielte ist das nochmal??

Am besten gefällt mir definitiv der Meerwasserpool. Dieser befindet sich direkt am Strand und wurde einfach nur durch Natursteine vom „großen Meer“ abgetrennt und ermöglicht daher ein sicheres Baden auch für die „kleinen Gäste“. Das eigentliche Meer hat eine ordentliche Brandung. Perfekt zum Surfen und Bodyboarden, aber die Strömung und die Felsen sind nicht gerade ideal, um Kinder wie Noah entspannt baden zu lassen. Während Frank und Jonathan also die Bodyboards testen, vergnüge ich mich mit Noah im Meerespool.

IMG_3086der Meerespool

IMG_3220 Seht Ihr im hinteren Strandbereich den abgetrennten Bereich des Meeres?

Dienstag:

Heute machen wir einen Ausflug ins nahe gelegene Sayulita. Sayulita wurde uns ebenfalls von vielen Freunden als Urlaubsort empfohlen. Nach einer halben Stunde Fahrt kommen wir in dem kleinen „Hippidorf“ an. Es regnet inzwischen in Strömen. Ein warmer heftiger Sommerregen. Die Straßen stehen unter Wasser, Kinder und Erwachsene laufen barfuß durch die schlammdurchzogenen kleinen Straßen – mit strahlenden Gesichtern. Denn Frieren tun sie nicht!

Wir finden Unterschlupf in einer netten Strandbar direkt am Meer. Mit UNO und leckeren Getränken vertreiben wir uns die Zeit bis der Regen nachlässt.

IMG_3063

Und da wir ja gerade schon mal am Strand sind, geht’s erstmal ins Wasser. Herrlich!

IMG_5098

IMG_5089

Nach dem Badespaß erkunden wir die Stadt. Die kleinen Sträßchen sind voll von kleinen Cafés, bunten Läden mit Kunsthandwerk und individuellen, selbstgeschneiderten Klamotten. Eine Farbenpracht! Die Leute sind fröhlich und entspannt. Für mich ein gelungener Mix aus purem Mexiko und Goa (Indien).

IMG_3247

IMG_3077

Leider trägt die schwüle Hitze nicht gerade zur Kauflaune meiner 3 mich begleitenden Männer bei. So darf ich mich nur kurz Shopping-technisch austoben, während die Jungs sich in die Eisdiele verdrücken…. Aber fündig werde ich natürlich trotzdem! 🙂

 

Donnerstag:

Heute machen wir einen Bootstrip zu den vor der Küste liegenden Inseln „Islas Marietas“ .  Nach anfänglicher Skepsis sind Jonathan und Noah begeistert, als wir mit dem Boot über die Wellen reiten.

IMG_5126

IMG_5133

Wir entdecken eine Insel der besonderen Art. Mit dem Boot können wir in Höhlen und Krater hineinfahren, sehen versunkene Strände, viele verschiedene Vogelarten und jede Menge Fische – denn Schnorcheln ist in dem Trip natürlich inbegriffen.

IMG_3134

Mit Schwimmwesten um die Taille gebunden, geht’s vom Boot aus direkt ab ins Meer. Auf diese Weise kann auch Noah schon mit uns Schnorcheln und hat riesig Spaß. Trotz Wellengang und unbekanntem Terrain, springt er furchtlos in die Fluten und freut sich wie ein Schneekönig über die bunten Fische mit leuchtenden Streifen! 🙂

IMG_3141

IMG_3143

Jonathan freut sich riesig, dass seine Flossen endlich mal richtig zum Einsatz kommen und folgt damit ganz flink unserem erfahrenen Guide Valentin.

Wieder ein Stück Freiheit mehr. Schnorcheln mit ganzen Familie! Das ist cool!

IMG_5363

IMG_5313

IMG_5291

IMG_5382

IMG_5273Nach dem Schnorcheln ist der Hunger groß 🙂

 

Freitag:

Heute geht’s ins berühmt berüchtigte Puerto Vallarta. Ein heißbegehrter Urlaubsort der Mexikaner. Aber auch viele Amis kommen hierher, da es einen Flughafen gibt, der direkt aus den USA angesteuert wird.

IMG_3190 (2)

Ehrlich gesagt bin ich ein bisschen enttäuscht. Mir ist die Stadt zu kommerziell, zu austauschbar. Zwar zieren unzählige Palmen den Strand und es gibt den sogenannten Malecon – eine hübsche Strandpromenade entlang der Küste – aber irgendwie fehlt mir hier das Flair. Die Tatsache, dass wir hier von allen Seiten auf Englisch angequatscht werden und man uns irgendwas verkaufen möchte, trägt nicht gerade zu meinem Wohlfühlmodus bei.

Nach einem leckeren Eis und neu erstandenen Badeklamotten machen wir uns schleunigst daran, zurück ins Hotel zu fahren.

In der Nacht überfällt mich dann Montezumas Rache… und ich bin die nächsten 2 Tage ausgeknockt… kein Spaß…

 

Sonntagmorgen:

Noah möchte in den Kids Club des Hotels!

Hääääh? Freiwillig? In echt???

Ok – gut – auf geht’s in den Kids Club!

Während Jonathan mit uns an den Strand geht, verbringt Noah tolle Stunden im Kreise netter Kinder. Voller Begeisterung berichtet er von seinem Tag.

Am Abend beschließt Jonathan, dass auch er morgen mal in den Kids Club gehen will….

Hurra – denken wir – Entspannung pur!!!

Und so kommt es, dass ich plötzlich allein – mit gutem Lesestoff ausgestattet – am „Erwachsenen Pool“ liege und von freundlichen Kellnern mit leckeren Margaritas versorgt werde… Frank tobt sich derweil im Fitness-Studio aus. Alle sind glücklich. 🙂

Und da Jonathan und Noah plötzlich ihr Schauspieltalent entdeckt haben und bühnenreif geworden sind, ist auch das Abendprogramm für uns gesetzt… Eine komplett neue Art des Urlaubs. Etwas befremdlich zunächst, aber doch gut. Die Kinder haben einen Mordsspaß und uns stehen am Abend vor Lachen die Tränen in den Augen!

IMG_3199Spiel & Spaß mit Pinata-Schlagen

IMG_5510Jonathan ist Popstar…

IMG_5506Jonathan gibt ALLES

IMG_5540Zirkus

IMG_5544Jonathan zeigt sein Schauspieltalent

IMG_5575 Clownsein ist toll

Insofern müssen wir unsere Woche ein bisschen umdisponieren. Den Kids Club wollen Jonathan und Noah nämlich auf keinen Fall verpassen.

 

Donnerstag:

Heute erfülle ich mir einen Traum. Als bekennender „Flipper“- Fan bin ich fasziniert von Delfinen und wollte schon immer mal mit einem Delfin durch die Meere schwimmen.

Etwa eine halbe Autostunde von unserem Hotel entfernt liegt Nuevo Vallarta. Hier gibt es die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen. Wenn auch leider nicht im offenen Meer….

Der ein oder andere von Euch wird jetzt wahrscheinlich sagen: Wie kannst Du nur! Die armen Delfine!

Ich weiss – das Thema ist heikel und sehr umstritten und natürlich auch kommerziell. Und trotzdem freue ich mich auf das Erlebnis.

Nach einer kleinen Einführung mit interessanten Informationen über Delfine und ihre Lebensweise, deren sich ändernden Umweltbedingungen und wichtigen Hinweisen zum eigenen Verhalten während des Kurses, geht es in Richtung der „Delfin-Gehege“. Wir werden in Gruppen zu 6 Personen eingeteilt.

Jonathan und ich haben uns für das Programm „Dolphin Swim Experience“ angemeldet. Da Noah noch nicht alleine schwimmen kann und erst 4 Jahre alt ist, macht er mit Frank das Programm „Dolphin Encounter“. Hier geht es darum mit dem Delphin in Kontakt zu kommen, in zu streicheln, zu umarmen und zu füttern.

MARLON (1)

MARLON (64)

MARLON (76)

MARLON (81)

Jonathan und ich dagegen dürfen mit „unserem Delphin“ auch schwimmen.

ERIKA (103)

ERIKA (110)

ERIKA (113)

ERIKA (141)

 

Fazit:

Es war toll!! Ein krönender Abschluss unseres Urlaubs! Jonathan und ich wären gerne noch länger im Becken geblieben. Noah wäre auch gerne mit dem Delphin geschwommen, so dass wir versprechen mussten nochmal wieder zu kommen, wenn er alt genug ist und schwimmen kann. Und auch Frank, der eigentlich nur mir zu Liebe mitgekommen ist, hat Lunte gerochen… 🙂

Es wird bestimmt ein nächstes Mal geben – dann mit dem Programm “ Dolphin Extreme“! 🙂

 

 

2 Gedanken zu „Sommerurlaub am Pazifik“

  1. Wow, das hört sich wirklich alles toll an. Dann scheinen die Kids ja auch sprachlich schon voll in Mexikon angekommen zu sein. Alles Gute Euch weiterhin aus dem sommerlichen Köln 🙂

  2. Ich verfolge deinen Blog regelmäßig und bin immer wieder von euren Erlebnissen fasziniert! Liebe grüße aus der Quickbornstraße 🙂
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *