IMG_3490

Der 1. Besuch aus Deutschland

14. – 21.08.2016

Heute kommt mein erster Besuch aus Hamburg! Ich bin aufgeregt.

Gudrun, meine langjährige Arbeitskollegin und Bürogenossin bei BSN, kommt mit ihrer Tochter Anna. Hurra! Wenn man über lange Zeit ein Büro, sowie erfolgreich Freud und Leid des Arbeitsalltages geteilt hat, versteht sich von selbst, dass aus Kollegin Freundin geworden ist, oder?

Insofern freu ich mich natürlich riesig, dass Gudrun eine Woche ihres Familienurlaubs „opfert“ um mich bzw. uns zu besuchen. Da Anna und Jonathan gleich alt sind, sind wir optimistisch und hoffen, dass auch die Kinder viel Spaß zusammen haben…

Laut Plan sollen die beiden Sonntag um 19:22h landen. Jonathan (auch schon ganz aufgeregt)  fragt, ob er mit zum Flughafen fahren darf.

„Klar“, sag ich. „Es sind ja Ferien. Macht nichts, wenn du etwas später ins Bett gehst.“

Da kommt die 1. WhatsApp-Nachricht. Der Flug hat 20min Verspätung. „Naja“, denke ich noch, „20min sind ja nicht so wild.“

Doch in den folgenden 5 Stunden gibt es 6 neue Ankunftszeiten und diverse Gatewechsel. Ich verfolge mittlerweile das Geschehen im Internet, und verfrachte Jonathan um halb elf unter großem Protest ins Bett. Als Gudrun und Anna im Flieger sitzen, scheint es endlich loszugehen. Aber dann doch wieder Fehlanzeige. Schlussendlich wird der Flug auf den nächsten Tag verschoben.

Während Gudrun und Anna das „Vergnügen“ teilen in Atlanta in einem Hotel zu nächtigen, gehen wir in unser eigenes Bett. Schade, einen kostbaren Tag Heimatbesuch verloren.

Neue Ankunftszeit: Montag morgen 9:27h.

Pünktlich um 9:27h stehen Jonathan, Noah und ich in der Ankunftshalle. Wenigstens die beiden sind glücklich. Sie freuen sich den Besuch mit abholen zu dürfen. Ich schaue auf die Anzeigetafel. Mich trifft der Schlag.

Delta 5497 delayed! Geplante Abkunft 11h.

Sch…. .ich habe noch nicht mal ein Kartenspiel für die Kinder dabei. (der Flughafen in León ist nicht sonderlich groß. Es gibt weder eine Aussichtsplattform für Besucher noch sonstwie die Möglichkeit wenigstens Flugzeuge anzuschauen…)

Da kommt mir ein Geistesblitz!  Ich muss doch sowieso noch zu Bank und mir meine langersehnte Bankkarte abholen. Das kann ich doch jetzt prima erledigen. Die Bank ist nur 10 Autominuten vom Flughafen entfernt. Perfekt.

Ich packe also die Kinder ein und auf geht’s in Richtung Bank. Nach einer 15minütigen Wartezeit komme ich dran und erfahre… es gibt mal wieder keine Debitcard für mich. Ich könnte Kotzen. Jetzt bin ich schon ein halbes Jahr in Mexiko und habe immer noch keine Debitkarte um Geld abzuheben oder damit bezahlen zu können.  Frank hat das gleiche Problem mit seiner Kreditkarte. Es ist einfach unglaublich!! Jedes Mal wird uns irgendein anderer Grund genannt, warum die Karten nicht fertig sind, nicht autorisiert wurden, oder der Prozess gar nicht erst losgetreten wurde. Informiert wird man darüber aber erst, wenn man zum Abholen in der Bank steht. Telefonisch wird einem diese Auskunft nicht gegeben. Angeblich ist immer alles ok und nimmt seinen normalen Gang. „No te preocupes!“  (Mach dir keine Sorgen!) – ein Standardsatz, den ich mittlerweile nicht mehr hören kann! Aber gut, das ist ein anderes Thema – dazu gibt’s dann demnächst mal einen gesonderten Beitrag. 🙂

Also, höflich wie ich bin 😉 bedanke ich mich freundlich und verlasse nach einer guten Stunde erfolglos –dafür mit zwei nörgelnden Kindern bestückt -die Bank. Es ist 10:45h. Ich schau gerade nochmal schnell auf die Delta Airlines Flugzeiten im Smart Phone, da sehe ich…. dass der Flieger von Gudrun schon gelandet ist!

Waaaas??? Wieso denn jetzt schon? Schnell spurten wir zum Auto. Ab zum Flughafen.

Kaum sind wir in der Ankunftshalle eingetroffen, marschieren Gudrun und Anna auch schon durch die große Tür! Punktlandung!

Wiedersehen, Umarmungen – alles andere vergessen.

Endlich ist der Besuch da!

Von nun an verbringen wir 6 schöne Tage zusammen – mit tollen Ausflügen, Kino, viel „Geschnatter“ und jeder Menge Gesellschaftsspiele. Die Kinder verstehen sich zu unserer großen Freude super und so können wir alle richtig entspannen. Schade ist nur, dass Frank arbeiten muss. Er kann lediglich am Abend den ein oder anderen Wein mit uns genießen.

IMG_3437vor Jonathan, Anna und Noah ist kein Geländer sicher

IMG_3415Der Zoo von León kommt auch bei Hamburgern gut an.

IMG_3446Da hat Gudrun wohl geklaut… 😉

IMG_3444kleine Stärkung zwischendurch muss sein

IMG_3422Gudrun im Urlaubsmodus!

IMG_3534Annas erste Tennisstunde! Sie ist ein Naturtalent!

IMG_3552Annas Besuch muss würdig gefeiert werden. Natürlich mit Pinata! Die Ausbeute ist groß und der Esel k.o.!

IMG_3557Abendessen im Hause Ratschow

IMG_3503tolle Aussicht in Guanajuato

IMG_3480hier bedient man sich aus Riesentüten Chips

IMG_3524erfolgreich viiiiiele Stufen erklommen

IMG_3585Regenbogeneis – mmmh!

IMG_3590Schwimmen im Pool – immer wieder ein Highlight!

 

Wir sind uns einig! Gudrun, Anna: Ihr dürft gerne wieder kommen!

Möglichst bald!! 🙂

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *