IMG_2033

Führerschein – im Schnellverfahren

Obwohl in Mexiko die 0-Promille-Grenze gilt, fahren erstaunlich viele Leute mit (reichlich) Alkohol im Blut Auto. Zumindest hier in León. Wie kommt das? – frage ich mich.

Klar, Du musst eigentlich nicht befürchten Radfahrer oder Fußgänger umzunieten. Die gibt es ja quasi nicht (zumindest nicht am Abend bzw. in der Nacht). Insofern geht keine große Gefahr von Dir aus, wenn Du angetrunken am Steuer sitzt…

„Aber was ist mit dem Führerschein, wenn Du erwischt wirst?“, frage ich die Leute.

„Na, dann kaufst Du Dir eben ’nen Neuen!“, ist die Antwort.

??? Häääh?

Was ich zunächst für einen Scherz gehalten habe, ist wahr. Hier kann man sich den Führerschein kaufen. Praktische Fahrstunden oder gar eine Fahrprüfung gibt es nicht. Es reicht vollkommen aus zur entsprechenden Behörde zu gehen, einen kleinen „Pseudo-Test“ mit ein paar Fragen zu den -nicht zu beachtenden 😉 – Verkehrsregeln zu machen, Geld auf den Tisch zu legen und schwupps hat man seinen Führerschein. Praktisch, oder?

In der Vergangenheit gab es wohl auch mal eine klassische Führerscheinprüfung mit praktischem Teil. Da wurde so viel bestochen, dass man sich gesagt hat: „Wir wollen keine Korruption mehr.“

Lieber kaufen. Und soooo schwer kann das Autofahren ja nicht sein….🤕

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *