IMG_1287 (2)

Fiesta de Noah

21.05.2016

Heute feiern wir Noahs Geburtstag!

Bereits die Vorbereitungen der Party sind aufregend und mir eröffnen sich neue Dimensionen einer Kindergeburtstagsfeier.

Da die Schön-Wetter-Garantie hier (im Gegensatz zu den letzten Jahren in Hamburg) gegeben ist, feiern wir natürlich bei uns im Garten. Und da Hüpfburgen bei den Kindern hoch im Kurs sind ist schnell klar: eine inflable muss her. Anbieter, die die Dinger vermieten und bei dir aufstellen, gibt’s reichlich. So entscheide ich mich für Aron Renta als Dienstleister. Dieser Anbieter wurde mir von mehreren Seiten als recht zuverlässig empfohlen.

Nachdem ich auf meine email hin mehrere Tage keine Bestätigung bzw. gar keine Antwort erhalten habe rufe ich an. Gut vorbereitet und mit Eva, meiner Spanisch-Lehrerin,  an meiner Seite (quasi real-live Unterricht 🙂 ) wähle ich die Nummer aus dem Prospekt. Eine Dame meldet sich und weiß von nichts. Sie weiß weder von meiner email-Bestellung, noch, ob die gewünschte Hüpfburg zur Verfügung steht, geschweige denn, wo unser Wohngebiet ist. Irgendwann überreiche ich Eva mit Fragezeichen in den Augen das Telefon. Sie hat das ganze Gespräch laut mithören können und verdreht bereits die Augen. Es  liegt nicht an meinen Spanisch! Das ist ja immer meine erste Befürchtung. Nein – die Frau ist einfach dämlich und hat von absolut gar nichts ’ne Ahnung. Aber immerhin erhalten wir dann von ihr die Telefonnummer des Chefs.

Also, ich rufe den Chef an. Das ganze Prozedere nochmal von vorne. Ich bin schweissgebadet. Die email hat der Kerl tatsächlich (noch!!) nicht gelesen… Und das gewünschte Hüpfburgdesign steht leider auch nicht mehr zur Verfügung. Mmmmh. Die Alternative aber ist verfügbar. Wunderbar. Ich bin beruhigt. Dann aber muss Eva doch wieder den Hörer übernehmen, denn die Wegbeschreibung zu unserem Haus ist einfach zu kompliziert für den guten Mann, der sämtliche Anhaltspunkte (Geschäfte, Schulen, Restaurants, etc.) nicht kennt. Das kann ja heiter werden. Ob die Hüpfburg wirklich hier ankommt? Vorsichtshalber bestelle ich sie um 10h. Die Party startet (theoretisch) um 14h. So habe ich mexikanischen Puffer 🙂

Als nächstes muss eine Piñata her. Ich fahre zu dem Laden abejita, was soviel bedeutet wie „kleines Bienchen“. Hier findest Du alles für eine perfekte mexikanische Party. Der Laden ist der Hammer! Eine riesige Halle vom Boden bis zur Decke gefüllt mit Süßigkeiten, Spielzeug, Papptellern, Eiswaffeln und was das Herz sonst noch so begehrt. Bloß nicht mit Kindern betreten!! (notgedrungen hatte ich mit Noah 2x das Vergnügen… Aaaaaaaaah!) Hier ein kleiner Einblick:

IMG_0790

IMG_0789

IMG_0788

Eine Piñata ist schnell gefunden. Die Minions stehen bei Noah hoch im Kurs! 🙂

IMG_1243Zuhause wird die Piñata von Mama befüllt.

Ebenfalls wichtig ist eine richtige Geburtstagstorte für’s Kinde. Eine Minion-Torte soll es sein – und die kann ich leider nicht selber backen! (Zumindest sähe der Minion dann wahrscheinlich eher aus wie eine Ente) Aber auch dafür gibt es diverse freundliche Helferinnen privater und offizieller Art, die dem Kinde alle Herzenswünsche erfüllen.

IMG_1263

Alles Weitere läuft nach geregelter deutscher Art. Da ich keine Lust hatte die ganze Klasse von Noah einzuladen (d.h. >20 Kinder plus Familien – Eltern , Geschwister, ggf. Großeltern und Kindermädchen!!), so wie es hier normalerweise üblich ist, habe ich einen deutschen Kindergeburtstag angekündigt. D.h. 4 Freunde/innen aus der Klasse und zusätzlich die Freunde ausserhalb der Schule. Mir war wichtig, dass Noah selber etwas von der Party hat, nicht überfordert ist und wir auch die Möglichkeit haben die Familien kennenzulernen und uns zu unterhalten. Der „deutsche Brauch“, dass das Geburtstagskind soviele Kinder einladen darf, wie es selber alt wird, wird von den Mexikanern verständnisvoll (wenn auch ungläubig) akzeptiert und ich habe den Eindruck, dass niemand beleidigt ist, nicht eingeladen worden zu sein. Aber ein bisschen seltsam finden die Mexis diese Sitte schon… das merke ich an den irritierten Nachfragen der Eltern während der Feier… Aber mit deutschen Regeln und Vorschriften haben unsere Gäste bereits ihre -zumeist positiven-Erfahrungen gemacht und so haben wir auf jeden Fall interessanten Gesprächsstoff 🙂

Die ersten Gäste sind übrigens um kurz vor 15h da. Das ist richtig zeitig für mexikanische Verhälnisse wenn man um 14h eingeladen ist! 🙂

Um ehrlich zu sein bin ich darüber heute sogar sehr dankbar. Denn um 14h sind die Essensvorbereitungen noch voll im Gange…. 🙂

Wir haben einen tollen Tag, die Atmosphäre ist locker und es wird viel gelacht. Auch Noah ist zufrieden und freut sich, dass seine neuen Freunde ihn zuhause besuchen.

Hier ein paar Eindrücke:

IMG_1306Hüpfen, Springen, Lachen, Spielen!

IMG_1297Geschenke werden von allen ausgepackt.

IMG_1292Noah mit seiner Freundin Lupis.

IMG_1293Nach dem Sackhüpfen gibt’s Kartoffellauf.

IMG_4679Die mexikanischen Kinder drücken sich.

IMG_4681Kaito, Noahs Freund aus Japan, macht mit!

IMG_4686Auch Mama macht mit!

IMG_4677Die Eltern lassen es sich schmecken!

IMG_4699Toben ohne Ende!

IMG_1330Noah ist glücklich über seine neue Verkleidung!

IMG_4690Gleich gibt’s endlich Kuchen!

IMG_1301Die Geburtstagstorte wird angeschnitten!

IMG_4697Dabei wird gesungen – in Spanisch und Deutsch!

IMG_1298Eine fröhliche Atmosphäre!

IMG_1310Piñata schlagen. Das Geburtstagskind fängt an!

IMG_1317Auch die Mädels hauen kräftig zu!

IMG_1318Jonathan in seinem Element!

IMG_1322Es regnet Süßigkeiten!

IMG_1324Der arme Minion…! Abgestraft!

 

Ach ja, die Hüpfburg kam natürlich nicht pünktlich. Um 10:20h habe ich angerufen. Eine halbe Stunde später waren die Kollegen da. Beim Aufblasen der Hüpfburg machte es jedes Mal nach 5 sec. „plopp“ und aus war der Spaß. Unser Strom im Garten würde nicht funktionieren, so die 3 Männer von Aron Renta. Also rufe ich Marcos, unseren Gärtner und Mädchen für alles, an und bitte ihn um Hilfe. Denn verstehen tu ich die Männer von Aron Renta auch nur mäßig 🙂 Derweil holt Frank ein Verlängerungskabel und legt Strom aus dem ersten Stock durchs Fenster in den Garten. Mit der Aussicht auf Erfolg. Doch wieder, nach 5 sec. macht es „plopp“ und es tut sich nichts mehr. Das Ende vom Lied: Die elektrische Pumpe von Aron Renta war defekt. Nach Austausch des Gerätes lief alles einwandtfrei und die Kinder konnten loshüpfen!

IMG_1255

IMG_1259 Die Hüpfburg steht! Endlich kann’s losgehen!

Ein Gedanke zu „Fiesta de Noah“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *